Ermüdung und welche Auswirkungen sie auf die Beweglichkeit im Fuß hat

Hallo, ich bin Hunter Allen von Peaks Coaching Group! Im vergangenen Monat hat PCG sein 21. jährliches Radsport Camp in den atemberaubenden Blue Ridge Mountains veranstaltet. Ich war sehr glücklich LEOMOs Type R nutzen zu dürfen, um Bewegungsdaten von einer Vielzahl der Teilnehmer zu erfassen. Das Hauptziel war es anhand von Veränderungen in den Bewegungsabläufen herauszufinden, wann ein Fahrer ermüdet. 

Das Kann die Bewegung der Foot Angular Range (wie weit der Fus sich hoch und runter bewegt) sein oder die Bewegung im Oberkörper, was die Rotation, Angle und Rock umfasst. Ermüdung und Bewegung sind unbeständig und manchmal hart zu identifizieren. Bei einigen Fahrern ändert sich die Art der Fußbewegung, wenn sie ermüden andere wiederum haben mehr Bewegung im Oberkörper. Die Wadenmuskulatur stabilisiert den Fuß während der Tretbewegung und viele Fahrer sind, wenn sie ermüden, nicht in der Lage die Range beizubehalten, in der sich ihre Füße bewegen. Bei einigen wird die Range kleiner, bei anderen größer. Viele Fahrer weisen ebenso eine größere Bewegung im Oberkörper auf, wenn sie ermüden. Sie neigen dazu eine größere Rotation und/oder Rock im Oberkörper zu haben und sogar der Winkel verändert sich. Davon ausgehend haben wir den LEOMO Type R genutzt, um zu sehen, ob wir anhand des Gesamtbildes Ermüdungserscheinungen ausmachen können.

Unser erster Fahrer absolvierte den „lange“ Tag im Camp, welcher aus einer 95 Meilen Ausfahrt mit zwei Bergen zu je 35 Minuten bestand. Dieser Fahrer wies keine Änderungen in seiner Foot Angular Range während der gesamten Fahrt auf aber als wir seine Fahrt nach dem ersten Anstieg (als er noch frisch war) mit dem Abschnitt nach dem zweiten Anstieg verglichen, bemerkten wir einige größere Veränderungen in seinen Torso Daten. Als erstes hat er seinen Torso Angle gegen Ende der Ausfahrt verkleinert, um mehr aerodynamisch zu sein und zum zweiten hatte er in der zweiten Hälfte der Ausfahrt eine größere Rotation im Torso, verglichen mit der ersten Hälfte, was ebenfalls ein Indikator dafür ist, dass der Fahrer ermüdet ist und seinen Oberkörper vermehrt einsetzt um die Tretbewegung zu unterstützen. Siehe Abbildung 1.


Abbildung 1


Bei unserem zweiten Fahrer konnten wir eine Erhöhung von FAR oder auch Foot Angular Range zum Ende der Ausfahrt ausmachen, als er ermüdete. I denke der Grund dafür ist, dass seine Wadenmuskulatur müde war und er die normale Fußposition nicht länger halten konnte. Siehe dazu Abbildung 2.


Abbildung 2

Unser nächstes Beispiel ist mit freundlichen Grüßen. Bei unserer langen Ausfahrt haben wir zwei Berge, die wir erklimmen und überqueren müssen. Beim ersten Anstieg war ich relativ frisch und fühlte mich durchweg gut auf dem Weg nach oben aber bei Abbildung 3 werdet ihr bemerken, dass mein FAR Wert immer größer wird Richtung Ende des Anstiegs. Ich spreche das der zunehmenden muskulären Ermüdung im Verlauf der Woche auf dem Rad zu. Für den zweiten Anstieg werdet ihr bei Abbildung 3 genau das Gegenteil beobachten, mein FAR wird kleiner im Verlauf. Ich war mehr ermüdet während dieses Anstiegs, aber er wurde zum Ende hin auch immer flacher und ich denke, da ich sehr konstant unterwegs war, ist das auch der Grund, warum sich mein FAR reduziert hat. Insgesamt könnt ihr sehen, dass mein FAR bei beiden Füßen größer wurde während der Ausfahrt, was wiederum zeigt, wie sich Ermüdung auf die Bewegung auswirkt.


Abbildung 3


Warum ist es so wichtig Ermüdung zu identifizieren? Wenn wir in der Lage sind festzustellen wann die Ermüdung einsetzt, bekommen wir dadurch mehr Einblicke in die Ausdauer und das Durchhaltevermögen des Athleten. Das erlaubt es dem Fahrer und/oder Coach fundierte Entscheidungen über den nächsten Schritt im Trainingsplan des Athleten zu treffen. In kommenden Artikeln werden wir darauf eingehen, wie ihr berechnete Entscheidungen für das Training treffen könnt, basierend auf den Daten, die ihr mit dem Type R gesammelt habt.


Leave a comment

Please note, comments must be approved before they are published