Wie Bewegungsdaten in Abhängigkeit von der Trittfrequenz variieren

Hallo zusammen, hier ist Saita von LEOMO! Heute wollen wir einen Blick darauf werfen, wie Veränderungen in der Trittfrequenz sich in den MPIs (Motion Performance Indicators) wiederspiegeln.

Radfahrer verwenden häufig eine Vielzahl von Kadenzen. Innerhalb dieser Bereiche hat jeder Athlet bevorzugte Kadenzen, mit denen er sich wohler fühlt, und andere, mit denen er sich weniger wohl fühlt. In diesem Beitrag wird untersucht, ob Änderungen der Trittfrequenz zu tatsächlichen Unterschieden bei den TYPE-R-Daten führen. Werfen wir einen Blick auf die TYPE-R-MPIs.

Alle Workouts wurden mit Indoor-Trainern bei einer Leistung von 90% der FTP absolviert. Bei 90% der FTP haben wir die Trittfrequenz um 10 U / min erhöht, beginnend bei 60 U / min und endend bei 130 U / min. Die Workouts wurden alle mit normalen Rennrädern mit den Händen auf den Bremsschalthebeln durchgeführt. Zwischen den 1-Minuten-Intervallen für jede Trittfrequenz wurden je 45 Sekunden bei normalisierter Trittfrequenz und normaler Leistung für den Datenvergleich ausgeführt.

Werfen wir einen Blick auf die Daten eines der besten Athleten Japans. (In Tabelle 1, Tabelle 2 und Abbildung 1 unten gezeigt)

Bei etwa 90 U / min, einer Trittfrequenz, die von vielen Radfahrern für Rennen und Training verwendet wird, erscheint der rechte DSS gegen 6 Uhr im Pedalhub bedeutend größer. (In Tabelle 1 oben und Abbildung 1 unten gezeigt)

Während die linken und rechten Q1-Werte mit abnehmender Trittfrequenz abnehmen, nehmen die linken und rechten Foot AR- und Leg AR-Werte mit der Trittfrequenz zu. (In Tabelle 2 und Abbildung 1 unten gezeigt)

Wenn wir uns die Beckenbewegungen ansehen, nimmt die Beckenrotation mit zunehmender Trittfrequenz ab. (Tabelle 2, Abb. 1)

Die in der obigen Tabelle 2 gezeigten roten Kreise geben Datenpunkte an, an denen Abweichungen in jedem MPI erkennbar sind. Relativ stabile Datenpunkte, die keine signifikante Änderung aufweisen, sind blau markiert.

Wenn wir uns den DSS bei 90 U / min ansehen, stellen wir fest, dass es beim Treten noch Verbesserungspotenzial gibt. Während der DSS über 100 U / min abzunehmen beginnt, stellen wir ein signifikantes Ungleichgewicht zwischen linkem und rechtem Foot AR und Leg AR fest. Da sich jede Bewegung beim Treten mit hoher Geschwindigkeit öfter wiederholt, ist es für diesen Athleten schwieriger, sich auf die Körperbeherrschung zu konzentrieren. Obwohl der DSS abnimmt, kann sich dieser Fahrer nicht auf die hohe Trittfrequenz einstellen und einen runden Tritt beibehalten.

Es ist nun offensichtlich, welcher grundlegenden Aufgabe sich dieser Athlet in Bezug auf die links - rechts Balance zu stellen hat. Es geht darum ein Training zu absolvieren, auf Basis von Erkenntnissen einer Bewegungsanalyse bei unterschiedlichen Trittfrequenzen.

Zusammenfassung

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass jeder MPI Variationen in der Bewegung bei einer bestimmten Trittfrequenz sowie Trends in diesen Variationen anzeigt. Wenn Sie verstehen, wie sich der Athlet bei jeder Trittfrequenz bewegt, können Sie leichter erkennen, welchen Herausforderungen er sich bei der Korrektur dieser Bewegungsmuster zu stellen hat.

Alle Straßenrennen werden auf Strecken mit unterschiedlichem Gelände durchgeführt, einschließlich Steigungen, flachen Abschnitten und Abfahrten. Die Athleten müssen auf Angriffe von Mitstreitern reagieren. Eine sorgfältige Bewegungsanalyse ermöglicht es einem Athleten, seine Schwächen bei allen im Rennen vorkommenden Trittfrequenzen zu verstehen. Durch die Erweiterung des Kadenzbereichs, den ein Athlet effektiv nutzen kann, stehen ihm weitere Optionen für den Erfolg im Rennen zur Verfügung.

Der TYPE-R kann einem Athleten ein klares Verständnis seiner bevorzugten Trittfrequenz vermitteln, was zu einer Verbesserung des Rennstils in einer Vielzahl von Disziplinen im Radsport führen kann.


Leave a comment

Please note, comments must be approved before they are published